Spieleentwicklung

Seit einiger Zeit befasse ich mich auch damit, eigene Spiele zu entwickeln. Wann es genau angefangen hat weiss ich nicht mehr. Jedenfalls habe mich die Spiele die ich kennengelehrnt habe inspiriert, eigene Spiele zu entwickeln.

Bis jetzt sind 2 Spiele, welche ich mit Co-Autor Andreas Odendahl entwickelt haben, bei einem deutschen Spieleverlag erschienen.

La Granja ist bereits in 6 Sprachen erschienen und somit in diversen Auflagen über 20’000 Exemplare produziert worden.

Mehr Infos dazu hier

Solarius Mission ist im Herbst 2016 gestartet. Soweit sind von diesem Spiel 1000 Exemplare im Umlauf. Eine weitere Auflage mit diversen Sprachen ist im Gespräch für dieses Jahr.

Einen sehr schönen und ausführlichen Bericht gibts hier

 

Ein weiteres Spiel ist auf Sommer/Herbst 2017 angekündigt und wird unter dem Namen „Agra“ bei Quined Games erscheinen. Hier der Einführungstext und ein paar Bilder:

            

Agra, Indien, 1572. In Kürze jährt sich der 30. Geburtstag von Abu’l-Fath Jalal-ud-din Muhammad, im Volksmund bekannt als Akbar der Große. Er war der dritte Herrscher der Mogul-Dynastie in Indien. Akbar folgte seinem Vater, Humayun, unter einem Regenten, Bairam Khan, der dem jungen Kaiser half, den Mogul-Herrschaftsbereich in Indien zu erweitern und zu festigen. Als starke Persönlichkeit und erfolgreicher General erweiterte Akbar allmählich das Mogul-Imperium um beinahe den gesamten indischen Subkontinent nördlich des Godavari Flusses. Aufgrund der militärischen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Dominanz der Mogulherrscher, erstreckten sich seine Macht und sein Einfluss über das ganze Land. Um den riesigen Mogul-Staat zu vereinen, errichtete Akbar in seinem gesamten Reich ein zentralisiertes System der Verwaltung und pflegte eine Politik der Versöhnung gegenüber den eroberten Herrschern durch Ehe und Diplomatie. Um Frieden und Ordnung in einem religiös und kulturell vielfältigen Reich zu bewahren, verabschiedete er Gesetze, die ihm die Unterstützung seiner nicht-muslimischen Untertanen sicherten. Stammesbündnisse und eine islamische Staatlichkeit scheuend, strebte Akbar nach der Vereinigung der weitläufigen Ländereien seines Reiches auf der Grundlage von Loyalität und verkörpert durch eine persianisierte Kultur, die ihm nahezu göttlichen Status verlieh.

Als Persönlichkeiten und Emissäre aus dem ganzen Land auf dem Weg zur Feier sind, erkennst du die Feierlichkeiten als deine goldene Gelegenheit, um in Status und Reichtum aufzusteigen. Als ehrgeiziger Fürst kannst du dir diese Chance nicht entgehen lassen.

Du besitzt ein schönes Grundstück, auf dem du Baumwolle und Kurkuma kultivierst und erntest, besitzt einen kleinen Wald mit Zugang zu Holz, und einen eigenen kleinen, aber sehr profitablen, Sandsteinbruch. Nun versuchst du, zu luxuriöseren Waren zu kommen, indem du deine Waren handelst und weiterverarbeitest. Doch noch wichtiger ist, dass du versuchst, die Persönlichkeiten auf ihrem Weg in die Stadt zu umwerben. Aber leider bist du nicht der Einzige mit diesem Plan, also benutze deinen Verstand um deine Konkurrenten zu überlisten, da Akbars Ehrentag langsam näher rückt.

 

Ein weiteres Spiel hat gute Chancen veröffentlicht zu werden: Der Arbeitstitel ist „Greenhouse“, wobei es eine Würfelspiel-Variante des Brettspiels Loyang ist. Jedoch sollte dieses Spiel einiges leichter und schneller von der Hand gehen. Wie es nun schlussendlich als fertiges Spiel erscheinen wird, wird sich zeigen in Zukunft.

Es ist mir eine Ehre, für dieses Spiel Uwe Rosenberg, den Entwickler von Loyang, als Co-Autor dabei zu haben.

Voraussichtlich wird dieses Spiel 2019 bei einem renomierten deutschen Verlag erscheinen.

 

Ein weiterer Prototyp ist in Entwicklung. Diesen möchte ich gerne an die diesjährige Ausgabe des Hippodice Autorenwettbewerbs schicken… mal sehen obs reicht.

 

Andere Prototypen und Projekte sind noch nicht weit genug um hier erwähnt zu werden…